Grand Cayman/ Cayman Island

Zurück im Atlantik und damit auch der Karibik steuerte die MS Albatros heute die Cayman Inseln an. Hier werfen wir den Anker vor Grand Cayman. Mit den Tenderbooten gelangt man an Land. Ich hingegen zog es vor auf dem Schiff zu bleiben. Zum einen kenne ich die Insel aus dem Jahre 2015 als ich im November mit der AIDA dort war und zum anderen gab es einiges zum Blog aufzuarbeiten.

DSC04533

Anfahrt auf Cayman Island

 

Daher berichte ich aus meinen Erfahrungen aus der damaligen Zeit. Mit dem Tenderboot bzw. dem Kreuzfahrtschiff liegt man direkt vor dem Stadtzentrum. Neben diversen Einkaufsmöglichkeiten sowie Bars und Restaurants sind vor allem die Gebäude mit den Briefkastenfirmen zu erkunden.

DSC04540

Häuser in der Hauptstadt

 

Mit einem Ausflug vom Schiff oder den vor Ort zur Verfügung stehenden Taxis kann man die Ost- bzw. die Westseite der Insel erkunden. Mich führte es im Jahre 2015 zur Westseite. Auf dem Weg dorthin kommt man am Hause des Gouverneurs vorbei, welcher für einen kurzen Fotostopp allemal wert ist.

DSC04549

Haus des Präsidentens

Folgt man weiter den Weg in westliche Richtung kommt man in dem Ort Hell an. Dies bedeutet nichts weniger als Hölle. Von dem hier stehenden Postamt kann man sogar Briefe in die Heimat verschicken. Selbstverständlich habe ich mir diesen kleinen Spaß nicht entgehen lassen. Wer erhält schon einmal Post aus der Hölle. Aber nicht nur das ist in diesem kleinen Ort lohnenswert. Direkt hinter dem Postamt, ist ein riesiges Feld mit spitzen und schwarzen Kalkstein zu entdecken. Der Blick auf dieses Feld lässt einen, wie auf einem anderen Planet vorkommen.

DSC04556

Postamt im Ort Hell

DSC04558

Gesteinsformationen in Hell

 

Im Anschluss ging es weiter zur Schildkrötenfarm. Hier werden die Tiere in diversen Becken gepflegt bzw. aufgezogen und auf die Freiheit vorbereitet. Wer möchte, kann die jüngeren Tiere auch einmal berühren und sogar hochheben.

DSC04587

auf der Schildkrötenfarm

 

Nach diesem schönen Aufenthalt geht es nun an das Ufer der Westküste. Hier steigen wir in ein Motorboot um. Dies brachte uns damals mit anderen Ausflugsteilnehmer zur Stingray City. Hier hat man die Möglichkeit direkt mit Stachelrochen zu tauchen. Erfahrene Guides locken die Tiere, mit denen man dann auf Tuchfühlung gehen kann, an. Ganz mutige können diese auch anfassen oder sogar küssen. Es brauchte am Anfang ein wenig Überwindung zu den Tieren ins Wasser zu steigen. Doch wer sich ruhig und bedacht verhält, kann ein einmaliges Erlebnis genießen. Im Anschluss legte man sich wieder trocken und per Boot und Bus ging es wieder zurück zum Schiff.

DSC04603

auf dem Weg zu Stingray City

DSC04623

Rochen soweit das Auge reicht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mutprobe

DSC04622

Unsere Gruppen zw. den Rochen

Mein Fazit:

Die Cayman Islands sind durchaus ein Besuch wert. Wer die weite Anreise nicht scheut und überwiegend einen Strandurlaub bevorzugt, ist hier hervorragend aufgehoben. Neben einer Inselerkundung besteht die Möglichkeit der Wassersportaktivitäten. Kreuzfahrer können einen tollen Tag erleben. Für jeden steht hier ein unterschiedliches Wasser(sport)erlebnis zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: