Helsinki – Die weiße Stadt des Nordens

06.06.2018

Erneut hatten wir nur wenig Zeit bei unserem Aufenthalt. Nach unserer Ankunft um 08:00 hatten wir bis 15:30 die Möglichkeit die Hauptstadt Finnlands zu erkunden.

Eigentlich war für heute ein Ausflug zum Welterbe Suomenlinna geplant. Dabei handelt es sich um die größte Seefestung Europas. Leider wurde auch dieser Ausflug wieder abgesagt.

Stattdessen kauften wir uns Tickets für die berühmten Hop On Hop Off Busse. Laut Reederei kosteten die Tickets 30€ pro Person. Wir hatten aber das große Glück, dass wir direkt beim Busfahrer einen anderen Preis aushandeln konnten, sodass wir nur 25 € pro Person zahlten. Der kleine Oskar durfte mit seinen vier Jahren umsonst fahren.

20180821_173052Hop On Hop Off Haltestellenplan und Helsinki CityPass

Der Bus hält an insgesamt 22 Stops. Das Konzept gibt es weltweit und wir waren sehr zufrieden. Normalerweise kann man an jeder Haltestelle aussteigen und auch wieder zusteigen. Wer es lieber etwas entspannter mag dreht erst eine Runde mit dem Bus und sucht sich dabei die Sehenswürdigkeiten aus, die man gerne näher besichtigen möchte.
Aufgrund unseres kurzen Aufenthaltes beschlossen wir, nur einen Stop auf der Rundfahrt einzulegen.

Zunächst hielten wir am Senatsplatz, auch Senate Square, dem ältesten Teil der Stadt. Die Gebäude werden dem neo-klassizistischen Baustil zugeordnet. Das Wahrzeichen Helsinkis ist der Dom mit dem Alexander-II.-Denkmal. Aufgrund des kostenlosen Eintrittes nutzten wir den Stop für eine Besichtigung der Kathedrale.

Symbol_Geocaching Geocache: GC5GVDW ; Koordinaten: 60,172200 24,951683 ;  Kansallisarkisto (Traditional-Cache)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Impressionen Helsinki Senate Square

Wenige Minuten Fußweg entfernt befindet sich die orthodoxe Uspenski Kathedrale, die auf der Halbinsel Katajanokka steht. Nachdem wir einige Fotos gemacht hatten, schlenderten wir zum Riesenrad und schauten uns die Waren auf dem Markt an. Ein Besuch beim Hard Rock Cafe durfte auch nicht fehlen, immerhin brauchten wir noch ein neues T-Shirt für die Sammlung.

Kathedrale, Riesenrad und Marktplatz

Anschließend stiegen wir erneut in den Bus und fuhren die gesamte Strecke einmal ab. Dabei sahen wir die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Besonders gefallen haben uns der Botanische Garten und die Felsenkirche. Der Bus hielt genau am Hafen, sodass wir direkt nach unserer Rundfahrt wieder am Schiff aussteigen konnten.

Botanischer Garten und Monument im Sibelius Park

Beim Abendessen nutzten wir das tolle Angebot. Ein leckeres T-Bone Steak mit einem Glas Brunello di Montalcino und der Abend war gerettet. Noch lange saßen wir am Tisch und waren schon gespannt auf die nächsten Tage.

20180606_185151

Alles in allem ist Helsinki eine kulturelle Stadt, die viel zu bieten hat. In der gesamten Stadt wird stark auf Sauberkeit geachtet und besonders die viele grünen Stellen sind uns sehr positiv aufgefallen. Die vielen Parkanlagen laden zum Verweilen und entspannen ein.
Mein Mann hätte gerne noch das Weltkulturerbe besichtigt und war ziemlich enttäuscht, dass der Ausflug nicht stattfand. Vielleicht holen wir das irgendwann einmal nach, um auch diese Stätte auf unserer Liste abzuhaken und hoffentlich haben wir dann auch ein bisschen besseres Wetter.

Margitta und Jörg Arndt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: