Sirmione am Gardasee

Am späten Nachmittag erreichten wir unser letztes italienisches Ziel auf unserer Route. Bei der Ankunft quetschten wir uns mit dem Auto durch die winzigen Gassen der Halbinsel am Südufer des Gardasees. Bei der Ankunft wurden wir auch direkt kontrolliert. Darüber wurden wir vor unserem Aufenthalt informiert, da wir sowohl unseren Namen, als auch unser Kennzeichen angeben mussten, um mit unserem Auto über die Fußgängerzone zum Hotel zu gelangen. Die Durchfahrt ist nämlich normalerweise gesperrt, lediglich die Gäste der umliegenden Hotels dürfen hier passieren.

Wir verbrachten unseren Aufenthalt in der Villa Paradiso. Nachdem wir geklingelt hatten, begrüßten uns zwei nette italienische Damen, die uns auch direkt einen Parkplatz zuteilten. Unser schönes Zimmer in der ersten Etage bot uns einen herrlichen Blick auf den Gardasee. Auch hier ließen wir unsere Koffer wieder im Auto und nahmen nur eine kleine Tasche mit auf unser Zimmer. Dem Auto gönnten wir endlich mal eine kleine Auszeit, da in Sirmione alles per Fuß zu erreichen ist.

Nachdem wir uns ein wenig eingerichtet hatten, machten wir uns auf den Weg in die Altstadt. Zunächst gönnten wir uns ein leckeres Essen im Restaurant Girasole. Nachdem wir uns gestärkt hatten, verschafften wir uns einen kleinen Überblick über die kleine und übersichtliche Stadt. Den Abend ließen wir in der „Bar. Of. Tower“ ausklingen, die sich sofort zu unserer Lieblingsbar entwickelte. Mit einem schönen Gläschen Wein und Blick auf den Gardasee lässt es sich besonders gut leben. Auf dem Rückweg zum Hotel nutzten wir die Zeit noch für einen schönen Spaziergang durch das nächtliche Sirmione.

Der nächste Morgen begann mit einem tollen Frühstück im Innenhof unseres Hotels. Heute hatten wir besonders schönes Wetter und nutzten den letzten Tag für eine Shoppingtour durch die Stadt. Dabei landeten dann auch wieder sehr viele Souvenire in unseren Taschen. Bei diesen Temperaturen durfte natürlich ein leckeres italienisches Eis nicht fehlen! Den gesamten Nachmittag schlenderten wir durch die kleinen Gassen der Altstadt und erlaubten uns zwischendurch eine kleine Pause am schönen Gardasee. Natürlich durfte ein Sprung ins Blaue nicht fehlen! Also nutzte ich unsere Zeit am See, um ein paar Bahnen zu schwimmen. Eine angenehme Abkühlung nach all dem Umherlaufen. Unseren letzten Tag in Italien ließen wir dann wieder in unserer Lieblingsbar ausklingen und ließen unsere Reise noch einmal Revue passieren.

Ferrari-Treff am Hotel Ideal Sirmione

Hotel Aquaria Thermal SPA / Terme Catullo

Nach dem Frühstück und dem Check-Out durften wir unser Auto noch am Hotel stehen lassen. Gegen 10 Uhr besichtigten wir dann noch die Grotte, die sich ganz in der Nähe befand. Hierbei entstanden wieder sehr schöne Bilder. Nach unserem kleinen Rundgang gingen wir zum Hotel zurück und traten den Rückweg an.

Da wir die gesamte Strecke nach Berlin nicht in einem Stück fahren wollten, hatten wir noch eine Unterkunft in Bayern gebucht. Gegen 17:30 legten wir einen kleinen Zwischenstopp in Kufstein ein. Dabei schlenderten wir durch die Römerhofgasse und bestaunten den Blick auf die Festung Kufstein.

Im Anschluss fuhren wir weiter nach Bayern und übernachteten im Gasthof Dannerwirt in Flintsbach am Inn. Das Hotel ist sehr urig und die deutschen Speisen sind sehr lecker. Nach dem Essen unternahmen wir dann noch einen kleinen Verdauungsspaziergang und erkundeten das Dorf. Darüber gibt es aber nichts spannendes zu berichten, da hier nicht viel los zu sein scheint. Lediglich im Gasthof Dannerwirt selbst war die Stimmung zu finden, da es sich hierbei um den örtlichen Treffpunkt im Biergarten zu handeln scheint. Erschöpft und zufrieden fielen wir ins Bett, da es am nächsten Tag wieder nach Hause ging.

Wir beenden unsere Reise mit einem lachenden und einem weinenden Auge, sind aber mehr als froh, dass wir diese tolle Reise gemeinsam unternehmen konnten. Außerdem haben wir in unserem Urlaub wieder so viele Ziele von unserer Liste abhaken können! Knapp zusammengefasst: Es war einfach nur schön!

Symbol_Geocaching Geocache: GC2785X; Koordinaten: 45,493417 10,608667; Ma che bel castello…marcondiro..’ndiro, ’ndello (Traditional-Cache)

Symbol_Geocaching Geocache: GC19RQ1; Koordinaten: 45,498400 10,606817; Sirmione (Traditional-Cache)

Symbol_Geocaching Geocache: GC4KYAW; Koordinaten: 47,580683 12,167483; Innpromenade Kufstein (Traditional-Cache)

Jörg und Margitta Arndt

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: