Puerto Limon – Costa Ricas einzigartige Vielfalt und Landschaft

Der Panamakanal ist durchquert und wir befinden uns wieder im Atlantik. Hier ist unser erster Stopp in Puerto Limon in Costa Rica. Es gilt als das friedlichste Land Mittelamerikas. Dies ist nicht zuletzt mit der seit 1949 bestehenden Demokratie zu erklären, sondern auch mit einem vorbildlich funktionierenden Gesundheits- und Schulsystem. Es ist eines der wenigen Ländern auf der Welt, welche die Armee abgeschafft hat. Es legt besonders großen Wert auf die Erhaltung der Natur. So gehören einige Nationalparks zum UNESCO-Welterbe.

 

Mein Weg führt heute gut zwei Stunden in das Landesinnere zu jahrhundertalten Hacienda Tayutic, die bis heute im Besitz der Familie Ortuno ist. Sie liegt nahe dem 3.325 Meter hohen Vulkan Turrialba. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf das Turrialba-Tal, den Reventazon-Fluss, die umliegenden Felder und den üppigen Regenwald. Auf der Hacienda tauchen wir in das ländliche Leben Costa Ricas des 19. Jh. ein.

P1100918

Anblick der Hacienda

P1100866

Holzkirche auf der Hacienda

P1100881

Altar der Holzkirche

P1100884

Innenansicht der Holzkirche

 

Bei der Besichtigung der viktorianischen Hacienda  erblicken wir auch die Zuckerrohr-Plantage und Erfahren mehr über den Verarbeitungsprozess zu braunen Zucker. Beim Einblick in die Verarbeitung der Kaffeebohne lernen wir den Unterschied zwischen reinem und präpariertem Kaffee kennen. Natürlich steht auch eine Verkostung an.

P1100955

Unterschiedliche Stufen der Kaffeebohne

P1100920

1. Verarbeitungsschritt der Kaffeebohne: Schälen

P1100941

2. Verarbeitungsschritt der Kaffeebohne: Trocknen

P1100962

3. Verarbeitungsschritt der Kaffeebohne: Rösten

P1100967

4. Verarbeitungsschritt der Kaffeebohne: Mahlen

 

Darüber hinaus besichtigen wir die Macadamia Plantage und die 1880 von deutschen Pilgern erbaute Holzkappelle. Die Eindrücke verarbeiten wir bei einem leckeren Mittagessen sowie Spaziergang auf der Hacienda, bevor wir wieder zum Schiff zurückkehren.

P1100911

Verarbeitungsschritt „Schälen“ der Macadamia-Nuss

P1100907

Verarbeitungsschritt „Waschen“ der Macadamia-Nuss

P1100926

überwältigende Aussicht

P1100822

Blumen und ihre Farben

P1100948

frabenfrohe Blumen

 

Mein Fazit:

Dies war nicht mein erster Besuch in der Stadt Puerto Limon von Costa Rica. Auch bei meinem zweiten Besuch bin ich überwältigt von der schönen und vor allem farbenfrohen Natur. Neben einer Fahrt in das Landesinnere lohnen sich auch der Besuch der Tortuguero-Kanäle sowie eine Zugfahrt mit der historischen Eisenbahn durch den Regenwald. Insgesamt gibt es eine üppige Flora und Fauna zu bestaunen, was nicht nur Naturfreunde interessant ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: