Entlang der Kurischen Nehrung

01.06.2018

Gegen acht Uhr morgens legten wir heute in Klaipeda, Litauens einzigem Hafen, an.
Bereits um 9:00 Uhr startete unser Ausflug „Panoramatour durch und auf die Kurische Nehrung“, den wir vor Reiseantritt über „Meine Landausflüge“ gebucht hatten.

IMG_6491_Karte der Kurischen Nehrung

Ich hatte besonderes Interesse an der Kurischen Nehrung, die seit 2000 zum Weltnaturerbe gehört. Ein Ausflug zu diesem Naturerbe war dementsprechend schon lange von mir geplant.
Unsere Tour startete direkt nach dem Verlassen des Schiffes. Nachdem wir unsere Reiseleitung entdeckt hatten, stiegen wir in den Bus.

IMG_6469Rathaus mit Marktplatz

Zunächst machten wir einen kurzen Halt in Klaipedas 760 Jahre alten Altstadt, die von zahlreichen kleinen Statuen und Skulpturen geschmückt ist. Dabei besuchten den Markt. Dort wurden Handwerkskunst und Bernsteinschmuck verkauft. Die deutschen Fachwerkhäuser und roten Backsteingebäude sind typisch für die Stadt.
Anschließend fuhren wir mit dem Bus auf die Fähre und landeten auf der Halbinsel.

Kurische Nehrung

Die Nehrung ertreckt sich über Litauen und Russland und trennt die Ostsee vom Kurischen Haff. Die Sanddünen haben im Laufe der Zeit mehrere Fischerdörfer verweht. Heute wachsen dort viele Fichten und Kiefern. Informationen über die Kulturlandschaft erhält man in den noch erhaltenen Fischerdörfern. Vor über 200 Jahren begann man mit der Anlage und Befestigung der Dünen. So entstand eine Barriere, die die Verwehung der Dörfer stoppen sollte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nagliai-Totalreservat

Nach Ankuft bei der Düne im Nagliai-Totalreservat, kam ich nicht mehr aus dem Staunen. Nach einem beschwerlichen Aufstieg bot sich uns ein fantastischer Ausblick auf das Kurische Haff. All die Anstrengung hatte sich für uns gelohnt und auch unser Enkel Oskar hatte einen riesen Spaß. Somit ist der Ausflug auch für Kinder gut geeignet.

meine Frau und ich mit dem kleinen Oskar

Meiner Meinung nach ist der Ausflug für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen leider nicht geeignet. Zu Beginn läuft man entlang eines mit Holzplatten ausgelegten Weges, danach aber folgt ein Marsch durch feinen Sand, der für uns in der Mittagssonne sehr anstrengend war.
Dennoch eignet sich das Naturschutzgebiet aufgrund zahlreicher Wanderwege besonders gut zum Wandern. Freunde der Vogelbeobachtung kommen aufgrund der hier lebenden Kormorane  und Graureiher auch auf ihre Kosten. Gerne würden wir hier in der Zukunft einen Fahrradausflug durch die kleinen Orte unternehmen.
Neringa lädt außerdem an zwei Stränden zum Baden ein, aber leider hatten wir bei unserem Ausflug keine Zeit dafür.

Holzskulpturen beim Hexenberg

Danach fuhren wir mit dem Bus zum Hexenberg, der sich im Zentrum von Juodkrante, in der Gemeinde Neringa, befindet. Vor Ort betrachteten wir die verschiedenen Holzschnitzereien. Unsere Reiseleiterin erzählte zu allen Figuren interessante Geschichten für Groß und Klein.
Auch dieses Ziel ist aufgrund der unbefestigten Wege nicht für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen geeignet.

Am Ende der Tour waren wir sehr zufrieden, sowohl mit den Stopps, als auch mit der Reiseleitung. Besonders angenehm war außerdem die übersichtliche Teilnehmeranzahl, sodass es kein Gedrängel gab.

Memelburg von innen und von außen

Meine Familie verbrachte den Rest des Tages auf dem Schiff. Ich konnte es mir aber nicht nehmen lassen meinem Hobby nachzugehen: Geocaching. Bei der Memelburg entdeckte ich einen. Da ich eh schon vor Ort war, nahm ich mir die Zeit für die Besichtigung der Burg. Im Inneren befand sich ein Museum, dass über den 2. Weltkrieg in Litauen berichtet.

Symbol_Geocaching Geocache: GC537HE ; Koordinaten: 55,706267 21,129950 ;  Aplink Lietuva-Memelburg (Traditional-Cache)
Nachdem ich mich noch ein wenig umgesehen hatte, ging es auch für mich wieder aufs Schiff. Leider hat die Zeit für uns nicht mehr gereicht, um die gesamte Altstadt zu erkunden. Da mir dieser Teil von Litauen aber besonders gut gefallen hat, würde ich nicht ausschließen, nochmal zurückzukehren. Leider hatten wir auch keine Zeit die schönen Strände Klaipedas zu nutzen.

20180604_072327_Theater auf der MSC Orchestra

Am Abend besuchten wir die Show im Covent Garden Theatre. Heute fand das Revue-Theater „Paris After Dark“ statt. Dazu kann ich einfach nur sagen: es war fantastisch! Meiner Meinung nach kann man diese Show mit einer Broadway-Show vergleichen.

Jörg Arndt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: