Safari-Tour in Spitzbergen

Nach unserem tollen Aufenthalt in Akureyri nutzten wir unsere Zeit an Bord, um das Schiff genauer unter die Lupe zu nehmen und bisher unentdeckte Orte zu erkunden. Da wir zwei Seetage hintereinander hatten, gab es dafür viel Zeit. Wir waren auf dem Weg nach Spitzbergen und legten eine Strecke von 1802 km zurück. Dabei passierten wir auch die Insel Jan Mayen.

20170702_165649_aktuelle Seekarte AIDAluna®

20170704_035502_Spitzbergen

Am 04.07. hieß es dann wieder früh aufstehen! Endlich erreichten wir Longyearbyen, den Hafen von Spitzbergen. Um 4.30 Uhr war ich bereits wach und genoss einen unglaublichen Blick auf Spitzbergen, der mir eine Gänsehaut bereitete. Wir waren gerade auf dem Weg in Richtung Hafen zu fahren. Dabei entstanden auch einige tolle Aufnahmen des gelbgezeichneten Himmels.
Nach dem Frühstück begaben wir uns zur AIDA-Bar, zum Treffpunkt für unsere ATV-Safari im Adventdalen. Leider zog es sich ziemlich in die Länge, bis alle Teilnehmer vollständig ausgerüstet und umgezogen waren (Helm, Brille, Schutzkombi, Stiefel, Handschuhe). Als dann alle an ihren Quads standen, folgte eine Einweisung von mehreren Guides. Um 9:15 hatten dann endlich alle ihr Quad gestartet und unsere Erkundungstour begann. Unser erstes Ziel war die Steinkohlegrube Nr. 7, bei der wir eine kurze Erklärung erhielten.  Zuvor legten wir einen kurzen Stop am Eisbären-Warnschild ein – Hinweis auf Vorsichtsmaßnahmen. Die Guides waren für den Fall eines Eisbärenangriffs bewaffnet. Unser letztes Ziel war der alte Flughafen und anschließend folgte die Fahrt zurück zum Anfangspunkt. Im Vorbeifahren entdeckten wir noch ein weißes Rentier.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abschließend müssen wir leider sagen, dass wir deutlich mehr von dem Ausflug erwartet haben. Von den versprochenen anderthalb Stunden fuhren wir höchstens eine und auch die versprochenen Fotostopps waren sehr begrenzt. Bereits um 10:15 endete unsere Tour, die wir nicht weiterempfehlen würden. Aus diesem Grund haben wir uns auch sofort am Ausflugsstand beschwert.

Auf unsere Beschwerde folgte diese Antwort vom Tour Manager.

Kabinenbrief1

Wir waren sehr enttäuscht, wie wenig Aufmerksamkeit uns für diese Beschwerde entgegengebracht wurde. Dieser Ausflug lag mit einem Preis von 252€ in der gehobenen Klasse, weshalb wir für das Geld auch deutlich mehr erwartet hatten. Nicht mal eine kleine Entschädigung folgte z.B. in Form von einem Gratisgetränk. Das war sehr enttäuschend.
👎👎👎

20170704_162306_

Diese Einverständniserklärung müssen Sie vor der ATV Safaritour unterschreiben.

CONDITIONS OF PARTICIPATION IN GUIDED ATV SAFARI

  1. The driver muste be minimum 18 years of age and be the holder of a valid driver´s licence. Licence must be carried throughout the trip.
  2. The driver must not, at any time while driving, be under the influence of alcohol or any other intoxicating drug what so ever.
  3. The participant must follow the instructions given by Svalbard Adventure Group prior to departure and throughout the trip, such as never overtaking the guide, staying in line and keeping the advised distance to the driver ahead.
  4. Failure to comply with these conditions may cause the participant, with regard to his or her own safety as well as the safety remaining participants, to be discharged of the right to drive an ATV and thus be placed as a passenger with another participant for the remainder of the trip.
  5. Failure to comply with these conditions may cause the participant to be held responsible for damage to personnel or equipment.
  6. The maximum deductible paid by guests is 6000kr, for damage to ATV or other equipment during the trip.
  7. Svalbard Adventure Group is not liable for any loss or damages to personal equipment, such as cellphones, cameras, etc. These items should be covered by your personal travel insurance.
    Insurance according to Governmental Regulations dating to tourism and travel in Svalbard is covered by the tour.

Nach der Tour erkundeten wir den Ort und die Einkaufspassage. Hier findet man das nördlichste Postamt, in dem wir auch ein Zertifikat für unseren Aufenthalt erhielten. Anschließend besichtigten wir die Svalbard Kirche. Zum Abschluss schauten wir uns noch die stillgelegte Umladestation des Bergwerkes (technisches Denkmal) und das Bergwerksmuseum an. Anschließend ging es für uns zurück aufs Schiff.

Impressionen Spitzbergen

Wir könnten uns gut vorstellen Spitzbergen auch einmal im Winter zu besuchen. Einige Bilder, die im Ort hingen, weckten bei uns den Gedanken irgenwann einmal wiederzukehren und vielleicht sogar die Polarlichter live zu erleben!

Symbol_GeocachingGeocache: GCM3PA; Challenge #25 – Longyearbyen; Koordinaten: 78,219967
15,641500 (Traditional-Cache)

Hier kommen Sie zum vorhergehenden Beitrag.

Jörg und Margitta Arndt

One Comment on “Safari-Tour in Spitzbergen

  1. Pingback: Nordkap und Hammerfest | Welterbe-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: